Best practice von uns für Sie

Tipp des Monats

Hier finden Sie einmal im Monat unsere Tipps um Ihre OTRS, i-doit, SNAG-View und NeDi Konfiguration zu verbessern. Benötigen Sie Unterstützung beim Einrichten Ihrer Systeme oder brauchen Spezialanpassungen, dann kontaktieren Sie uns einfach unter +49 441 390 10 10 40 oder schreiben Sie uns eine Mail, wir beraten Sie gerne.

Über 100 Kunden aus allen Bereichen der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung vertrauen unseren Softwarelösungen und Dienstleistungen.


[SNAG-View] Verwenden eigener Performancegraphen in SNAG-View - Teil2

Im ersten Teil dieser Reihe wurde das Einbinden von Templates für eigene Performancegraphen behandelt. In diesem Teil geht es um das Erstellen eines eigenen Templates zur Darstellung der Belegung von Festplatten unter Windows. Der verwendete Templatecode ist simpel und sollte durch die Kommentare selbst erklärend sein. Die Dokumentation der rrdtools ist unter folgendem Link zu errreichen.

https://oss.oetiker.ch/rrdtool/doc/rrdgraph.en.html

Mit dem Standard-Template sind die Performancegraphen nicht in jedem Fall aussagekräftig. Der folgende Screenshot zeigt die Auslastung einer Festplatte eines Windows-Servers.

Die Festplatte ist knapp 400 GB groß, es sind knapp 200 GB belegt. Die Warnschwelle liegt bei 360 GB, der kritische Wert der Auslastung bei 380 GB.

Bei der Verwendung des Standard-Templates für Performancegraphen sind diese Informationen nicht auf einen Blick zu erfassen.

Bei der Verwendung von eigenen Templates für Performancegraphen kann das Ergebnis so aussehen (gleiche Maschine, gleiche Partition):

Hier sind alle Informationen auf einen Blick zu erkennen. Die Obergrenze des Performancegraphen entspricht der Kapazität der Festplatte. Die Linien für "Warning" und "Critical" sind im Graphen sichtbar. Die Auslastung der Festplatte - weniger als die Hälfte der Kapazität - lässt sich sofort erkennen. Am Beispiel einer anderen Festplatte wird deutlich, dass freier Platz auf der Festplatte mit diesem Performancegraphen sehr gut einzuschätzen ist:

Diese Festplatte ist sehr gut gefüllt, es gibt nur noch wenige GB freien Speicherplatz.

Das verwendete Checkkommando:

$USER1$/check_nrpe -H $HOSTADDRESS$ -c check_drivesize -a ignore-unreadable drive=* "filter=(type in('fixed') AND drive NOT LIKE '\\?\\')" "warn=( used > $ARG1$ )" "crit=( used > $ARG2$ )"  exclude=$ARG3$:\\ "perf-config=used(unit:G'') used %(ignored:true)"

Der Templatecode für den Performancegraphen:

 
<?php
 
// +----------------------------------------------------------------------+
// | SNAG-View - WIN_NRPE_DRIVESIZE                                       |
// +----------------------------------------------------------------------+
// | Copyright (c) 2018 Sector Nord AG                                    |
// +----------------------------------------------------------------------+
// | Function:        Template graph Windows drives size and usage        |
// | File:            WIN_NRPE_DRIVESIZE_1.php                            |
// +----------------------------------------------------------------------+
// | For more information on SNAG-View and it's Agents visit the          |
// | following websites:                                                  |
// |  - http://www.sectornord.de                                          |
// |  - http://www.snag-view.de                                           |
// +----------------------------------------------------------------------+
// | History:                                                             |
// |   2018-12-18 Initial build                                        rp |
// +----------------------------------------------------------------------+
// | $LastChangedDate: 2018-12-20 13:48:00 +0100                          |
// | $LastChangedRevision:                                                |
// | $LastChangedBy: rpaeper                                              |
// +----------------------------------------------------------------------+/*
    //Schleife für alle Performancegraphen aller Festplatten / Partitionen
    foreach ($DS as $i)
    {
            $warning = "";
            $minimum = "";
            $critical = "";
            $warning = "";
            $vlabel = "";
 
            if ($WARN[$i] != "") {
                $warning = $WARN[$i];
            }
            if ($CRIT[$i] != "") {
                $critical = $CRIT[$i];
            }
            if ($MIN[$i] != "") {
                $lower = " --lower=" . $MIN[$i];
                $minimum = $MIN[$i];
            }
            if ($CRIT[$i] != "") {
                $upper = " --upper=" . $MAX[$i];
                $maximum = $MAX[$i];
            }
 
 
            $opt[$i] = '--vertical-label "' . $vlabel . '" --title "' . $hostname . ' / ' . $servicedesc . '"' . $lower;
            //Hintergrund des Performancegraphen einfärben - Hex-Farbwerte
            $opt[$i] .= "--slope-mode --color CANVAS#56f442 ";
            //Prüfen, ob mehrere Datenquellen verwendet werden
                if (isset($RRD_STORAGE_TYPE) && ($RRD_STORAGE_TYPE[$i] == 'MULTIPLE') ) {
                    $def[$i] = "DEF:var1=\"$RRDFILE[$i]\":1:AVERAGE ";
                } else {
                    $def[$i] = "DEF:var1=\"$rrdfile\":$DS[$i]:AVERAGE ";
                }
            //Höchstwert für Y-Achse festlegen
            $opt[$i] .= "--upper-limit $MAX[$i] --rigid";
            $def[$i] .= "AREA:var1#ff8080:\"  \" ";
            $def[$i] .= "GPRINT:var1:LAST:\"LAST\: %0.02lf $UNIT[$i] \\n\" ";
            $def[$i] .= sprintf("HRULE:$WARN[$i]#FFFF00:\"Warning  \: %0.02lf $UNIT[$i]\\n\" ", $WARN[$i]);
            $def[$i] .= sprintf("HRULE:$CRIT[$i]#FF0000:\"Critical \: %0.02lf $UNIT[$i] \\n\" ", $CRIT[$i]);
            $def[$i] .= sprintf("HRULE:$MAX[$i]#000000:\"Capacity \: %0.02lf $UNIT[$i] \\n\" ", $MAX[$i]);
    }
?>

Zurück

[((OTRS)) Community Edition] ACL

Mit Hilfe von ACLs ("Access Control Lists") können Ticketeigenschaften und Ticketaktionen verändert und eingeschränkt werden.

Im folgenden Beispiel soll es den Agenten nicht direkt möglich sein, ein Ticket in der Queue "Netzwerk" ohne Bearbeitung zu schließen, ein direkter Wechsel vom Status "offen" nach "geschlossen" soll also unterbunden werden.

Weiterlesen …

[i-doit] Gerätetausch

Das kostenlose Zusatzmodul "Gerätetausch" bietet eine schnelle, komfortable Möglichkeit Geräte auszutauschen. Folgendes Szenario liegt vor: Ein verwendeter - und gut dokumentierter - Switch fällt aus und soll durch einen anderen Switch ersetzt werden. Der zweite Switch ist ebenfalls in der CMDB vorhanden und so vollständig wie möglich dokumentiert (Modell, Buchhaltung, Standort, Status).

Weiterlesen …

[i-doit] Eigene Reports auf dem Dashboard

Jeder Benutzer in i-doit hat die Möglichkeit sein eigenes Dashboard zu konfigurieren. Dazu werden einige vorkonfigurierte Widgets bereitgestellt. Unter anderem kann das Widget "Report" eingeblendet werden. In diesem Beispiel wird ein Report eingebunden, das über Objekte informiert, die dem Benutzer zugewiesen sind (Kategorie "Kontaktzuweisung") und von einem anderen Benutzer das letzte Mal bearbeitet wurden.

Weiterlesen …

[((OTRS)) Community Edition] Prozessmanagement

Das Prozess Management bietet eine gute Möglichkeit immer wiederkehrende Tätigkeiten strukturiert abzubilden und abzuarbeiten. Das Prozess Management kann für kleinere Tätigkeiten, z.B. für eine Anlage eines neuen Benutzers, oder aber für größere und umfangreiche Arbeiten, wie z.B. für Systemänderungen oder Changes, genutzt werden. Es ist also ein sehr flexibles Tool mit dem allerhand erreicht werden kann. Durch die Verwendung von dynamischen Feldern lassen sich weitere Meta-Daten an einem Ticket anheften.

Weiterlesen …

[SNAG-View] Dynamic Maps: Der Template Konfigurator

Templates sind vordefinierte Objekt, welche in Verbindung des Objektbrowsers verwendet werden kann. Diese ermöglichen eine schneller Erstellung von DMaps, da viel Zeit beim Zusammensetzen von den verschiedenen Darstellungsformen gespart wird. So ist es zum Beispiel möglich über den Objektbrowser einen Host mit den Darstellungsformen Label und Statusicon gleichzeitig als Gruppe einzufügen.

Weiterlesen …

[i-doit] Validierung von Feldern

Für die manuelle Eingabe von Werten verfügt i-doit über eine Validierungsmöglichkeit. So lässt sich bspw. erzwingen, dass bestimmte Felder einer Kategorie auszufüllen sind oder ein bestimmtes Muster zu befolgen ist. Außerdem kann festgelegt werden, dass Werte innerhalb einer Kategorie einmalig zu vergeben sind.

Weiterlesen …