Best practice von uns für Sie

Tipp des Monats

Hier finden Sie einmal im Monat unsere Tipps um Ihre OTRS, i-doit, SNAG-View und NeDi Konfiguration zu verbessern. Benötigen Sie Unterstützung beim Einrichten Ihrer Systeme oder brauchen Spezialanpassungen, dann kontaktieren Sie uns einfach unter +49 441 390 10 10 40 oder schreiben Sie uns eine Mail, wir beraten Sie gerne.

Über 100 Kunden aus allen Bereichen der Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung vertrauen unseren Softwarelösungen und Dienstleistungen.


[SNAG-View] Nagios-Community Plugins installieren

Neben den Standard-Nagios-Plugins, die bei jeder SNAG-View oder Nagios-Installation mitinstalliert werden, bietet die Nagios-Community viele weitere Plugins für viele Anwendungszwecke an:
https://exchange.nagios.org/directory/Plugins 

Hier können verschiedenste spezielle Plugins für z.B. Fortigate-Firewall-Checks oder auch Mail-Queuestatus-Checks gefunden werden.
Grundsätzlich sind diese Plugins Nagios-konform und damit SNAG-View-kompatibel.

Sollten Abhängigkeiten für bestimmte Plugins fehlen, diese bitte nicht installieren!
In diesem Fall kontaktieren Sie uns, damit wir prüfen können, ob die notwendigen Pakete nachinstalliert werden können.

In einem Beispiel werden wir nun das Nagios-Community-Plugin "check_file_content" auf dem SNAG-View-Server installieren und später einen entsprechenden Service dafür einrichten.
Das Plugin prüft eine Datei, ob sie ein bestimmtes Pattern enthält bzw. nicht enthält. 

https://exchange.nagios.org/directory/Plugins/Log-Files/Check-File-Content/details

 

  • Nagios-Community-Plugin herunterladen und im Plugin-Verzeichnis des SNAG-View hinterlegen:

    ~# cd /tmp/
    /tmp/# unzip master.zip
    /tmp/# cd ./nagios-check_file_content-master/
    /tmp/nagios-check_file_content-master/# ll
    -rwxr-xr-x 1 root root  2653 Dec 18 11:51 check_file_content.pl
    -rw-r--r-- 1 root root 18025 May 27  2016 LICENSE
    -rw-r--r-- 1 root root   466 May 27  2016 README.md
     
     
    /tmp/nagios-check_file_content-master/# cp check_file_content.pl /var/lib/nagios/libexec-customer/
  • Berechtigung erteilen, damit Nagios das Plugin ausführen darf:

    /tmp/nagios-check_file_content-master/# cd /var/lib/nagios/libexec-customer/
    /var/lib/nagios/libexec-customer/# chmod --reference=/var/lib/nagios/libexec/check_nrpe ./check_file_content.pl
    /var/lib/nagios/libexec-customer/# chown --reference=/var/lib/nagios/libexec/check_nrpe ./check_file_content.pl

    Damit bekommt das Plugin die gleichen Berechtigungen und Eigentümer wie das Nagios-Standard-Plugin "check_nrpe".
     

  • Auf den Nagios-User wechseln und testen, ob das Plugin aufgerufen werden kann:

    /var/lib/nagios/libexec-customer/# su - nagios
    -bash-4.2$ cd libexec-customer/
    -bash-4.2$ ./check_file_content.pl
    Usage : check_file_content.pl -f file -i include -e exclude -n lines_number [-h]
     
    Options :
     -f
        Full path to file to analyze
     -n
        Number of lines to find (default is 1)
     -i
        Include pattern (can add multiple include)
     -e
        Exclude pattern (can add multiple include)
     -h, --help
        Print this help screen
     
    Example : check_file_content.pl -f /etc/passwd -i 0 -e root -n 5
  • Einen Test gegen das Logfile /var/log/snagview/application.log laufen lassen, dass das Pattern 'listening' mindestens einmal enthalten soll:

    -bash-4.2$ ./check_file_content.pl -f /var/log/snagview/application.log -i listening -n 1
    OK for /var/log/snagview/application.log (2 found)

 

Das Plugin liefert ein korrektes Ergebnis zurück und funktioniert somit. Nun kann es im SNAG-View-Frontend als Service angelegt werden.

  1. Im Frontend F4 drücken, um den Objektadmin zu öffnen.
  2. Objekttype "Checkcommand" auswählen.
  3. Grünen Plus-Button zum Erstellen eines neuen Checkcommands anklicken
  4. Konfiguration wie folgt ausfüllen:

→ Bezeichnung frei wählbar
→ Befehlszeile startet mit $USER2$, da dies das Makro für /var/lib/nagios/libexec-customer ist
→ Parameter als Argumente mitgegeben, damit diese später dynamisch setzbar sind
→ Parameter der Reihenfolge nach benamen

Nun kann ein Service für z.B. den SNAG-View-Host erstellt werden.
Dazu den Host SNAG-View editieren und im Reiter Services "Neuen Service erstellen" klicken und entsprechend ausfüllen:

→ Bezeichnung frei wählbar
→ Standard-Service-Template nutzen (Basistemplate)
→ Checkcommand auswählen
→ Parameter entsprechend eintragen

Wenn die neuen Konfigurationen abgespeichert wurden, muss der Export ausgeführt werden.
Danach sollte der Service beim Host SNAG-View erscheinen und einmal manuell ausgeführt werden.
Das Ergebnis sieht in meinem Fall dann wie folgt aus:

Zurück

[SNAG-View] Nagios-Community Plugins installieren

Neben den Standard-Nagios-Plugins, die bei jeder SNAG-View oder Nagios-Installation mitinstalliert werden, bietet die Nagios-Community viele weitere Plugins für viele Anwendungszwecke an:
https://exchange.nagios.org/directory/Plugins 

Hier können verschiedenste spezielle Plugins für z.B. Fortigate-Firewall-Checks oder auch Mail-Queuestatus-Checks gefunden werden.
Grundsätzlich sind diese Plugins Nagios-konform und damit SNAG-View-kompatibel.

Weiterlesen …

[SNAG-View] SNAG-View Board: Grafana

Grafana ist eine Opensource Plattform zur grafischen Aufbereitung von Daten. Die Daten können aus diversen Quellen angezeigt und mit anderen geteilt werden.

Datasourcen:

  • Klassische Datenbanken (MySQL, MSSQL, ProgreSQL usw.)
  • Logtools (Loki)
  • Time Serielle Datenbanken (InfluxDB,  Graphite)
  • usw.

Weitere Datasourcen finden Sie unter grafana.com (https://grafana.com/grafana/plugins?orderBy=weight&direction=asc)

Um SNAG-View Performancedaten in Grafana zu nutzen, brauchen wir noch Graphite. Graphite nutzen wir als middleware zwischen SNAG-View und Grafana.

Die Performancedaten (/var/lib/nagios/perfdata) zu Graphite übertragen werden. Das lässt sich als nfs share oder mit sshfs realisieren. 

Grafana kann danach mit über die Graphite (Port 8080) auf die SNAG-View Metriken zugreifen.

 

Weiterlesen …

[((OTRS)) Community Edition] Tickets archivieren

Bei großen Mengen von Tickets (Größenordnung 100.000) in der Datenbank kann das Laden von bestimmten Ansichten (z.B. Queue-, Statusansichten) beschleunigt werden, wenn Tickets im Archiv liegen. Archivierte Tickets werden bei diesen Abfragen und auch bei der Suche nicht berücksichtigt. Um Revisionssicherheit zu gewähren sollen Tickets nicht gelöscht werden - daher ist das Archiv eine gute Option.

Weiterlesen …

[((OTRS)) Community Edition] Validierung von Dynamischen Feldern

Die Verwendung von Dynamischen Feldern in ((OTRS)) Community Edition ist vor allem bei Verwendung von Prozessen sehr hilfreich. In einigen Fällen kann dem Benuter kein Auswahlfeld (Drop-Down) angeboten werden, sondern man muss auf ein Textfeld zurückgreifen. Beispielsweise wenn in einem Feld "geschätzte Kosten" eingetragen werden. Damit dieses Feld besser auswertbar ist, kann beim Anlegen eines Dynamischen Feldes ein Regulärer Ausdruck hinterlegt werden, auf den die Benutzereingabe treffen muss. In dem hier vorgestellten Beispiel eine Zahl mit exakt zwei Nachkommastellen:

Weiterlesen …

[SNAG-View] Verwenden eigener Performancegraphen in SNAG-View - Teil 3

In den ersten beiden Teilen dieser Anleitung zum Verwenden eigener Performancegraphen in SNAG-View ging es darum, wie eigene Performancegraphen grundsätzlich eingebunden und optisch ansprechender gestaltet werden können. Im letzten Teil der Reihe wird beschrieben, wie Performancedaten in Graphen zusammengefasst werden können. Ziel ist dabei, dass übersichtliche Performancegraphen entstehen, die auf einen Blick die gewünschten Werte darstellen und dass nicht für alle Performancedaten ein separater Graph erzeugt wird.

An folgenden Checks in SNAG-View soll das gewünschte Ergebnis demonstriert werden:

  1. SNMP-SV-TRAFFIC (nur verfügbar, wenn SNMP-Agent installiert ist)
  2. ICMP (dahinter verbirgt sich der Check für die Erreichbarkeit von Hosts, ping)

Weiterlesen …

[SNAG-View] Verwenden eigener Performancegraphen in SNAG-View - Teil2

Im ersten Teil dieser Reihe wurde das Einbinden von Templates für eigene Performancegraphen behandelt. In diesem Teil geht es um das Erstellen eines eigenen Templates zur Darstellung der Belegung von Festplatten unter Windows. Der verwendete Templatecode ist simpel und sollte durch die Kommentare selbst erklärend sein. Die Dokumentation der rrdtools ist unter folgendem Link zu errreichen.

Weiterlesen …