CMDB / Configuration Management Database

i-doit

Was ist i-doit?

Die Anwendung i-doit ist eine ITIL-konforme Plattform für die Dokumentation von IT und enthält das Know-How und die Erfahrung aus einer über 15-jährigen Berater- und Technikpraxis im hochkarätigen Projektumfeld. In Verbindung mit SNAG-View und OTRS erhalten Sie ein Rundum-sorglos-Paket, das (fast) keine Wünsche offen lässt.

i-doit ist mehr als eine Datenbank der eingepflegten Objekte. Durch Verknüpfungen der angelegten Objekte untereinander wird der CMDB-Charakter gewährleistet. Somit stehen sehr schnell alle relevanten Informationen zu einem Objekt an zentraler Stelle zur Verfügung.

Die Partnerschaft

Die strategische Partnerschaft zwischen der Sector Nord AG und der synetics GmbH auf der anderen Seite ist besiegelt.

Die synetics GmbH ist Spezialist für Planung, Implementierung und Wartung adaptiver Infrastrukturlösungen.
Seit 2004 beschäftigt sich das Unternehmen u.a. mit der Entwicklung quelloffener Software und bietet ein entsprechendes Portfolio an Support- und Wartungsleistungen an.

Die Anwendung i-doit ist eine ITIL-basierte Plattform für die Dokumentation von IT und enthält das Know-How und die Erfahrung aus einer über 15-jährigen Berater- und Technikpraxis im hochkarätigen Projektumfeld.

Dokumentation

Mit der Installation bringt i-doit schon einige gängige Objekttypen mit passenden Attributen mit. Somit kann sofort mit der Befüllung der CMDB begonnen werden. Selbstverständlich können aber auch eigene Objekttypen und Attribute erstellt werden.

Beispiele für Kategorien

IT-Infrastruktur

Server, Switches, Router, Clients, Drucker, IP-Telefone...

Software

Anwendungen, Betriebssysteme...

Lizenzen

Einzel-, Volumenlizenzen...

Dokumente

Verträge, Handbücher, Pläne ...

Netzwerke

IPv4, IPv6 ...

virtuelle Umgebungen

VMware, Server ...

komplexe IT-Strukturen

Cluster, Datenbanken, SAN ...

Gebäude

Bürogebäude, Arbeitsplätze, Produktionsstätten...

Screenshots

Dashboard
Rackansicht
CDMB-Explorer
Report

Vorteile von i-doit

einfaches Handling

 

flexibel und erweiterbar

 

webbasiert

 

einfache Installation

 

fein granulares Rechtesystem

 

Open-Source

 

 

Unsere i-doit Module

Extended Workflow

Mit unserer Erweiterung "Extended Workflow" des i-doit Standard-Workflow-Moduls ist es möglich, den Erfolg oder Misserfolg eines zugewiesenen Tasks zu dokumentieren. Im Standard wird lediglich dokumentiert, "dass etwas gemacht wurde". Unsere Erweiterung sorgt dafür, dass zusätzlich noch ersichtlich wird, ob die zugewiesene Aufgabe an einem konkreten Objekt erfolgreich war oder nicht.

So kann beispielsweise bei einer Aufgabe, die den Admin anweist, bestimmte Server regelmäßig upzudaten, dokumentiert werden, dass Server1 und Server2 das Update erhalten haben, Server3 jedoch nicht - die Aufgabe an sich wurde aber durchgeführt. Selbstverständlich kann eine kurze Begründung angegeben werden.
In der Übersicht des abgeschlossenen Tasks erscheinen die Objekte und deren Status. Ebenso in der Kategorie "Workflow" bei jedem einzelnen Objekt.

Diese Daten können mit Hilfe des Reportmanagers ausgewertet werden.

Auto-Fill Name

Mit der Erweiterung "Auto-Fill Name" ist es möglich, Bezeichnungen vorzudefinieren und beispielsweise mit einem Counter zu versehen. Abhängig vom Objekttyp wird so sichergestellt, dass sowohl Name als auch der aktuelle Zähler eines Objekts korrekt geführt werden. Es handelt sich also um eine ideale Ergänzung zur Validierung.

Beispiel: Objekte vom Typ IP-Telefon folgen dem Namensschema „IP-Tel-XYZ“. Wenn das letzte in i-doit hinterlegte Telefon „IP-Tel-023“ heißt, wird das nächste angelegte Objekt „IP-Tel-024“ heißen – der Anwender muss sich also nicht den Namen des neuesten Objekts merken. 

 

 

 

Disable Discription

In einer Standardkonfiguration bietet i-doit in jeder Kategorie ein Beschreibungsfeld an. In vielen Fällen reicht es allerdings aus, die Beschreibung nur in der Kategorie "Allgemein" zu füllen, wenn es darum geht, das Objekt genauer zu beschreiben. Um die Übersichtlichkeit zu erhöhen blendet dieses AddOn alle anderen Beschreibungsfelder aus. Auf den Übersichtsseiten der Objekte finden die wichtigen Informationen somit etwas mehr Platz.

Extended Search

Mit Hilfe der Extended Search lassen sich Objektverknüpfungen schneller erstellen. i-doit bietet im Standard - neben den Weg über den Objektbrowser - eine Schnellsuche nach dem Objekttitel in den Verknüpfungsfeldern. In der Konfiguration der Extended Search können weitere Attribute fesgelegt werden, nach denen gesucht werden soll. Beispielsweise die Seriennummer aus der Kategorie "Modell".

Widget "Meine Objekte"

Das Widget "Meine Objekte" zeigt die Objekte auf dem Dashboard an, wo der angemeldete User als Kontakt hinterlegt ist. Somit haben die Benutzer sehr schnellen Zugriff auf ihre Objekte.

Dienstleistungen

CSV-Import

Der CSV-Import ist in sehr vielen Fällen der erste Schritt, wenn es um die initiale Befüllung der CMDB geht. Leider schleichen sich in den zugrundeliegenden Excelsheets häufig kleine Flüchtigkeitsfehler ein. Ein von uns entwickeltes Perlskript ist in der Lage, die eine oder andere Unsauberkeit innerhalb der CSV zu bereinigen. Es wird dadurch sichergestellt, dass beim Import nicht unerwünscht mehrfach Objekte angelegt werden oder Attribute in unterschiedlichen Schreibweisen befüllt werden.

Wenn bspw. in einer Liste von Servern in einer Spalte das Betriebssystem gepflegt ist, kommt es nicht selten vor, dass sich im Laufe der Zeit unterschiedliche Schreibweisen etabliert haben ("Win 2008" und "Windows 2008"). In der CSV macht dies natürlich keine Probleme und jeder weiß, was gemeint ist. Für den Import wären dies allerdings zwei unterschiedliche Betriebssysteme, also würden auch zwei Objekte angelegt werden. Beide Schreibweisen müssten bei einer Auswertung berücksichtigt werden.

Durch kleine Anpassungen kann dieses Skript individuell angepasst werden, sodass die Qualität einer CSV deutlich zunimmt.

Außerdem kann dieses Skript bestehende Informationen i-doit-konform aufbereiten. Dies ist insbesondere dann interessant, wenn (automatisch) mit Hilfe des Controllers über den CSV-Importer Daten aktualisert werden sollen und die zugrunde liegende CSV automatisch aus einem weiteren Tool exportiert wurde.

VM-Import-Helper

In vielen Umgebungen kommt VMware als Virtualisierungslösung zum Einsatz. Mit Hilfe eines Skripts lassen sich zeitgesteuert die aktuellen Daten aus der vSphere Datenbank auslesen und über den i-doit CSV-Import die CDMB befüllen. Dazu wird lesender Zugriff auf die (PostgreSQL-)Datenbank benötigt. Natürlich kann festgelegt werden, welche Felder für den i-doit Import ausgelesen werden sollen. Somit stehen die aktuellen Daten der virtuellen Server auch bequem in i-doit zur Verfügung.

Eigene Reports

Mit Hilfe des Reportmanagers lassen sich in der i-doit Oberfläche schnell und einfach eigene Auswertungen erstellen. Allerdings stößt der Reportmanager in einigen Fällen an seine Grenzen. Für diese Fälle bietet i-doit den SQL-Editor an. Dies setzt allerdings gute Kenntnisse der Datenbankstruktur voraus.
Unsere langjährigen Erfahrungen nutzen wir, um die geforderten Reports zu erstellen.

 

 

ITSM-Connector

i-doit - CMDB

i-doit ist Teil des ITSM-Connectors, als zentrale CMDB werden sämtliche Daten für alle Systeme hier bereitgestellt.

ITSM-Connector

i-doit open

i-doit pro